Hauptaktion

Die Hauptaktion

Einmal jährlich im Frühjahr lädt das Teddybärkrankenhaus Kiel interessierte Kindergartengruppen und Eltern zu unserer großen Hauptaktion auf dem Asmus-Bremer-Platz in Kiel ein. In diesem Jahr findet unsere große Hauptaktion bereits zum achten Mal statt und verzeichnet von Jahr zu Jahr mehr Besucher.

Der Termin für das Teddybärkrankenhaus 2020 wird immer zu Beginn des Jahres bekannt gegeben.

Wir begrüßen vormittags zwischen 8 und 12 Uhr Kindergartengruppen nach vorheriger Anmeldung. Am Nachmittag folgt dann von 12 bis 18 Uhr eine offene Sprechstunde für alle Kinder in Begleitung ihrer Eltern.

Bei einem Besuch im Teddybärkrankenhaus durchlaufen die Kinder verschiedene Stationen:

Das Wartezimmer

Der Besuch im Teddybärkrankenhaus beginnt für alle Teddy-Eltern und Patienten zunächst in unserem Wartezimmer. Von hier aus werden sie von den Teddydocs zu den Untersuchungen abgeholt und begleitet. Um die Wartezeit zu verkürzen gibt es eine Rutsche, eine Wippe und Sitzmöglichkeiten, sowie Malbücher und Stifte. So lässt sich die Zeit prima verbringen – wie beim echten Arzt!

Das Untersuchungszelt

Im Untersuchungszelt wird der Teddy zunächst einer allgemeinen ärztlichen Untersuchung und Behandlung unterzogen. Hierbei dürfen die Kinder tatkräftig mithelfen, den Teddy zu wiegen, zu vermessen, eine Anamnese zu stellen und erste Behandlungsschritte zu unternehmen.

Muss der Teddy genauer untersucht werden, so bieten ein Blutentnahmegerät, ein Röntgengerät, sowie Magnetresonanztomographie (MRT) und ein Ultraschallgerät zahlreiche Möglichkeiten de Krankheit des kleinen Patienten auf die Schliche zu kommen.

Zur Demonstration eines operativen Eingriffes gibt es den ganzen Tag über Gruppenvorführungen an unserem anatomischen Teddy Paul-Jobst. Nach einer erfolgreichen Teilnahme am OP-Tisch darf man die OP-Bekleidung natürlich mit nach Hause nehmen!

Die Zahnarztpraxis

Zu einem gesunden Patienten gehören selbstverständlich auch gesunde Zähne. Alles über Zahnpflege erfahren Teddy-Eltern und Teddys in unserem Zahni-Zelt. Es wird eine vollständige Zahnprophylaxe durchgeführt – das richtige Putzen der Zähne kann auch gleich an einem unserer Modelle oder am eigenen Teddy geübt werden. Die Zahnbürste darf danach selbstverständlich beim Teddy bleiben. Schließlich sollen die Zähne auch zu Hause gründlich geputzt werden!

Bestehen akute Beschwerden, so werden diese vor Ort gründlich untersucht und bedarfsgerecht behandelt.

Das Ernährungszelt

Bei den Ökotrophologen können sich die Kinder auf sehr bildliche und greifbare Art mit einer gesunden Lebensmittelwahl beschäftigen. Es werden verschiedene Spiele gespielt, bei denen Lebensmittel ertastet und Gewürze am Geruch erkannt werden sollen. Nach erfolgreicher Meisterung dieser Aufgaben geht es dann zur großen Ernährungspyramide, an der in einer Kleingruppe die gesundheitlichen Aspekte der unterschiedlichen Grundnahrungsmittel spielerisch erarbeitet werden.

Wie sieht eigentlich ein gesunder Einkauf aus? Mit unserem Einkaufsladen lässt sich das gemeinsam üben. Die Kinder lernen, welche Lebensmittel zu einer ausgewogenen Mahlzeit dazugehören und welches Naschi lieber nur etwas für besondere Anlässe bleibt.

Die Apotheke

Beendet wird der Tag im Teddybärkrankenhaus mit einem Besuch in der hauseigenen Apotheke. Nach Rezept des Arztes bekommen die Teddyeltern hier alles, was ihr Schützling benötigt, um wieder ganz gesund zu werden.

Vom Kühlpäckchen für den blauen Fleck über Wärmflaschen bei Bauchmerzen bis zu kleinen Geschenken zur Aufmunterung und frischem Obst ist alles bei uns vorhanden. Nebenbei lassen sich noch Pflanzen bewundern, die wegen ihres therapeutischen Nutzens gewertschätzt werden.

Der Rettungswagen

Als besonderes Highlight für deinen Besuch bei uns, steht uns ein echter Rettungswagen zur Besichtigung zur Verfügung. Die Helfer vom Arbeiter-Samariter-Bund zeigen mit Freude, wie das Fahrercockpit und der Patiententransportraum aufgebaut sind, wie der Patient überhaupt in einen Rettungswagen verlagert wird und welche vielen Knöpfe in einem solchen Auto bedient werden müssen.

Im „Notfall“ wird sogar das Blaulicht eingeschaltet, was mehrmals täglich bei einem Teddy-Fahrradunfall demonstriert wird.

 

Wir bitten Sie zu beachten, dass Reparaturen an den Kuscheltieren leider nicht durchgeführt werden können!